Schwimmbadtechnik – Säurekapazität

Optimale Regulierung der Carbonathärte im Schwimmbeckenwasser

In der Schwimmbeckenwasseraufbereitung werden Hilfsstoffe eingesetzt, die die Säurekapazität des Wassers regulieren.

Die Säurekapazität  – auch Carbonathärte genannt – sorgt dafür, die Auswirkungen der eingetragenen Hilfsstoffe  auszugleichen, um so eine dauerhaft einwandfreie Qualität des Schwimmbeckenwassers gewährleisten zu können. Nicht zuletzt im Zusammenhang mit der Spülwasseraufbereitung gewinnt die Carbonathärte in zunehmendem Maße an Bedeutung.

Der TESTOMAT ECO-C ist ideal geeignet für die optimale  Regulierung der Carbonathärte. In Kombination mit einer Aufhärtungsanlage  garantiert das Gerät die stabile Einhaltung der in der DIN 19643 empfohlenen Parameter von 0,3 bzw. 0,7 mmol/l KS4,3 .

Das Gerät mit der bewährten Testomat Technologie kann im Rahmen eines gemeinsamen Projektes in jedes Anlagenkonzept integriert werden.

Für eine Handmessung kann zusätzlich unser Duroval KS4,3 mit seiner hohen Messgenauigkeit bei geringer Auflösung eingesetzt werden.

 

Mehr erfahren: Säurekapazität im Schwimmbadwasser (3913)

 



 
 
 
Nach oben