AOP Versuchsanlage für die Eliminierung von Mikroverunreinigungen auf Kläranlagen

Die Beseitigung anthropogener Spurenstoffe, die unsere Oberflächengewässer und andere Wasserressourcen belasten, stellt für die Abwasseraufbereitung eine besondere Herausforderung dar. Es handelt sich hierbei um syntetisch erzeugte und vom Menschen in Umlauf gebrachte Substanzen, z.B. Rückstände von Medikamenten, Kosmetika, Waschmittelinhaltsstoffe, Pestizide, Industriechemikalien, die im Wasser in sehr geringen Konzentrationen vorkommen und vor allem über Abwässer in die Umwelt gelangen. Pilotversuche haben bewiesen, dass AOP (Advanced Oxidation Process) Verfahren bestens für effiziente Eliminierung von Arzneimittelrückständen und Industriechemikalien geeignet sind.

In Zusammenarbeit mit dem Marktführer im Bereich der industriellen Ozontechnik OZONIA bieten wir Studien, Pilotversuche und Anlagenauslegung für die Ozon- und AOP Anlagentechnik zur effektiven Abwasseraufbereitung an. Unser 20“ AOP Container verfügt über eine komplett ausgestattete Versuchsanlage für die oxidative Abwasserbehandlung mittels Ozonung, UV-Bestrahlung und Wasserstoffperoxid-Dosierung und Wasserstoffperoxid (H2O2) Dosierung. Die Pilotanlage lässt sich inbestehende Systeme integrieren und bietet die Möglichkeit, fünf verschiedene AOP Kombinationen zu erproben, um für schwer abbaubare Substanzen das richtige Oxidationsverfahren zu finden.

Der Versuchscontainer ist optimal gestaltet: er ist mit einem OZAT® Ozongenerator für die Erzeugung hoher Ozonkonzentrationen und autarker Sauerstoffversorgung ausgestattet, zusätzlich verfügt die Anlage über ein Aquaray® LPHO UV System. Diese beiden Systeme werden mit einer Wasserstoffperoxid (H2O2) Dosieranlage und einer Dosieranlage zur pH-Wert-Einstellung kombiniert.

Im photochemischen Reaktor wird ozon- und /oder wasserstoffperoxidhaltiges Wasser mit UV Strahlung beaufschlagt, um hochreaktive Hydroxylradikale zu erzeugen. Diese hochreaktive Radikale sind in in der Lage, vorhandene Spurenstoffe sehr effektiv zu eliminieren.

Der Container ist klimatisiert und verfügt über alle erforderlichen sicherheitstechnischen Einrichtungen für den automatischen Betrieb. Eine bedienerfreundliche und automatische PC-Oberfläche bietet dem Anwender die Möglichkeit, alle wichtigen Prozessparameter automatisch zu erfassen und auszuwerten.

Im Rahmen eines Forschungsprojekts wurde die Anlage vom Institut für Siedlungswasserwirtschaft der RWTH Aachen erfolgreich auf der Versuchskläranlage Neuss betrieben. Derzeit wird sie für die Ozonung des Ablaufwassers auf einer kommunalen Kläranlage in NRW eingesetzt und steht nach Ablauf des Versuchsprogramms für neue Anwender zur Verfügung.

Auf Basis unserer Erfahrung unterstützen wir Sie bei der Suche nach dem für Ihre individuelle Bedürfnisse und Anforderungen am besten geeigneten Behandlungsverfahren. Wir legen großen Wert auf kompetente, ausführliche Beratung. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Mehr erfahren: АОP Versuchscontainer (991)

 

 



 
 
 
Nach oben